Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen
 
Abgeschlossen

Art+Design im stilwerk Berlin

Abgeschlossen | Präsenzauktion

74

Mies van der Rohe, Ludwig (1886 Aachen - Chicago 1969)

Startpreis 1.000 EUR
Ergebnis:
2.400 EUR

Beschreibung

Sessel "MR 90 Barcelona Chair". Verchromtes Stahlgestell, gesteppte, schwarze Lederpolsterung. Alters- und Gebrauchsspuren, Stahlrohr teils oxidiert. Entwurf von 1929, frühe Ausführung Knoll International, um 1950/60. Seltenes Knoll Etikett außen am Gestell. 73x 74x 76 cm.

Der Deutsch-Amerikaner Mies van der Rohe zählt zu einem der bedeutendsten Architekten der Moderne. Nach seinem Studium arbeitete Mies van der Rohe unter anderem für Bruno Paul und Peter Behrens, bei letzterem lernte er auch Walter Gropius kennen. Die ersten eigenen Entwürfe waren durch seine Arbeitgeber geprägt und hatten die Formensprache der Reformarchitektur und des Neoklassizismus. Seine eigene minimalistische Formensprache fand er in den Jahren 1921 bis 1925 mit fünf Studien, die in der Baugeschichte als bemerkenswert innovativ und Keimzelle seiner späteren Arbeiten gelten. Zu der Zeit entstanden auch seine ersten Bauten im eigenen Stil. Zusammen mit Lilly Reich wurde er 1929 mit der künstlerischen Leitung der deutschen Abteilung der Weltausstellung beauftragt. Neben gemeinsam gestalteten Ausstellungsbereichen, baute Mies van der Rohe noch das offizielle Empfangsgebäude, das zur Hauptattraktion der gesamten Weltausstellung wurde und als eines der bedeutendsten Werke der modernen Architektur gilt, den Barcelona-Pavillon. Hierfür entwarf er auch mithilfe von Lilly Reich den Barcelona-Sessel. 1930 wurde er zum Direktor des Bauhauses in Dessau berufen, der er auch bis zur Schließung 1932 blieb. 1938 siedelte er nach Amerika über, wo er ein Architekturbüro betrieb und 1944 amerikanischer Staatsbürger wurde. Anfang der 60er Jahre erhielt er vom West-Berliner Senat das Angebot die Neue Nationalgalerie zu planen. Das 1968 fertiggestellte Gebäude beruht unter anderem auf dem Entwurf des nicht ausgeführten Verwaltungsgebäudes des Rum-Herstellers Bacardi in Santiago de Cuba und gilt als sein Meisterwerk, dass den stützenlosen nutzungsvariablen Universalraum thematisiert und ein freier als auch rein architektonischer Raum sein sollte. Er starb im Alter von 83 Jahren in Chicago.

Kategorie: Art+Design

Auktionshaus Dannenberg GmbH & Co. KG © 2021
powered by Bidpath GmbH